Fränkisches Fohlenchampionat in Gerolzhofen

Im fränkischen Gerolzhofen findet alljährlich eine der bedeutendsten bayerischen Fohlenschauen für verschiedene Pony- und Kleinpferderassen statt. Der Verband der Ponyzüchter Franken e.V., unter der Leitung von Werner Firsching, fungiert neben dem Bayerischen Zuchtverband für Kleinpferde und Spezialpferderassen e.V. als Hauptveranstalter dieses stets gut organisierten und liebevoll durchgeführten Championats. Erfreulicherweise wurden wieder über 20 Stuten und über 20 Fohlen genannt. Neben den konventionellen Ponyrassen wurden auch Pferde der Rassen Bosnisches Gebirgspferd, Karabagh und einige weitere vorgestellt.

Mit hervorragendem Wetter, leckerem Essen und tollen Platzbedingungen waren die Gegebenheiten in Gerolzhofen wieder einmal sehr gut und so war die Stimmung bei Ausstellern und Zuschauern gleichermaßen positiv. Siegerfohlen bei den Freizeitponyrassen wurde das äußerst bewegungsstarke Shetland Pony Stutfohlen Pocahontas vom Kronprinz van de Niederlanden aus der Bugdahns Pirouette. Gezogen ist diese kleine Championesse von Melanie Bensch aus Eckersdorf. Der Reservesieg ging in dieser Kategorie an das vom 1. Vorsitzenden Werner Firsching aus Grettstadt gezogene Deutsche Classic Pony Hengstfohlen vom Leistungshengst Brendan aus der Karen.

Mit Gründleinshofs Herzallerliebst, einem Stutfohlen der Rasse Deutsches Reitpony, stellte Cordula Kaus aus Heidenheim das Siegerfohlen der Sportponyrassen. Diese Hesselteichs Grimaldi -Tochter ist ein langliniertes Fohlen mit sehr elastischen und groß angelegten Bewegungen. Familie Krämer aus Sulzheim präsentierte mit Sternbergs Clooney den Reservesieger der Sportponyfohlen. Das Fohlen stammt väterlicherseits vom Prämienhengst Caherlistrane Con ab und geht mütterlicherseits aus der Sternbergs Sarina hervor. Ein top entwickeltes und gut gebautes Fohlen war auch das Siegerfohlen der Spezialrassenfohlen. Hier ging der Sieg nach Obersontheim an das Karabagh Gestüt- Friesenhof für das Karabagh- Hengstfohlen Salim von Tilsim aus Sevda. Reservesieger wurde das Boschnische Gebirgspferde Stutfohlen 6 Darinka VIII- Dalia von 49 Misko I-16/ Boro aus der Leistungsstute Dzana, gezogen von der Tanja- Christin Trefz aus Backnang.

Anschließend wurde das beste Fohlen der Schau ausgezeichnet und auch hier durfte sich Cordula Kaus über den Sieg ihres Reitponystutfohlens freuen.
Nach einer gemütlichen Mittagspause nahmen erfreulicherweise auch einige Stuten an der nachmittäglichen Stutenprämierung mit Auswahl der Miss Franken 2019 teil. Bevor es zu der Stutenprämierung ging, wurde Herr Firsching von seinen Kollegen des Verbands der Ponyzüchter Franken e.V., Herr Dr. Roosen und Frau Krüger, mit einem Dankeschön und einer Dankesrede überrascht. Beide bedankten sich bei Ihm für sein unermüdliches Engagement und seine Erfolge als Züchter. Das Richterteam, bestehend aus der Züchterin Barbara von Stetten, Stephanie Zweckl, Fachberater Rolf Braem- Baumann und der stell. Zuchtleiterin Béatrice Zimmermann, hatten die Aufgabe nach den fohlen am Vormittag, aus den ausgestellten Stuten in den Kategorien Freizeit, Sport und Spezial Sieger- und Reservesieger Stuten heraus zu selektieren.

Neue Miss Franken darf sich nun die 13 jährige Lady Lee aus der Zucht und dem Besitz von Peter und Alexandra Krämer nennen! Diese wunderschöne und mit viel Ponytyp ausgestattete Connemara Stute präsentierte sich top herausgebracht und mit sehr lockeren und großzügigen Bewegungen. Neben dem Titel Miss Franken ergatterte sie sich auch den Titel der Siegerstute der Sportponys. Ihre Stallkollegin Sternbergs Shine Bright, eine erst dreijährige Connemara Stute, erreichte hier souverän den Reservesiegertitel.

Werner Firsching stellte mit der 5-jährigen Classic-Ponystute Heidestar, aus der Elitestute Heidetraum „R“ und vom Leistungshengst Kronprinz die Siegerstute der Freizeitrassen. Leider waren nur noch zwei Stuten im Ring der Spezialrassen am Nachmittag anwesend, so machten diese beiden qualitätsvollen Damen den Sieg unter sich aus. Die Stute San Cler Alice, eine von der Simone Rainer aus Bad Abbach vorgestellte fünfährige Irish Cob wurde für ihre Qualität als besonders gute Stute ausgezeichnet. Reservesiegerin dieses Ringes war Fanny, eine Schwarzwälder Kaltblutstute, die Maria Berner- Leis vorgestellt hatte.

Nikolas Binder begleitete den Tag und die Bilder der Veranstaltung können unter folgendem Link heruntergeladen werden: https://drive.google.com/open?id=1jPu9iNzueLGZ1xA2tnDXdbsfAxKe7iDd

Beatrice Zimmermann LfL – ITZ

SHARE IT:

Comments are closed.