Startseite
Termine
Aktuelles
Downloads
Zucht
Zuchtbuchordnung
Bewertungkriterien
Rassen
Zuchtschauen
Goldprämienfohlen
Körung
Hengstverzeichnis
Leistungsprüfungen
Landesschau
Jungzüchter
Sport
Verkaufspferde
Links und Partner
Über uns
Galerie
ZLF
Online - Deckmeldung

 Besuchen Sie uns auf Facebook

Hotline1

Herunterladen

online blättern

 

 

 

 

 

 

 

Stutbuchaufnahme und Landesschau 2017

Die Stutbuchaufnahme ist der erste wichtige Schritt Richtung Zuchtkarriere und stellt für den Züchter ein wichtiges Selektionskriterium dar.
Damit das geplante Fohlen einen Abstammungsnachweis erhält, müssen beide Elterntiere in das Zuchtbuch der jeweiligen Rasse eingetragen sein. Hierfür gibt es verschiedene Anforderungen und Rassestandards, die in den jeweiligen Zuchtprogrammen nachgelesen werden können.

Für die Eintragung in die entsprechende Abteilung des Zuchtbuches, müssen die Stuten entweder bei einer Stutbuchaufnahme im Frühjahr oder im Jahr der Fohlengeburt bewertet werden. Zugelassen sind für 2017 alle Stuten des Geburtsjahrganges 2014 oder älter bis maximal 10-jährig (Mindestalter von 30 Monaten wird empfohlen), die laut dem jeweiligen Zuchtprogramm der aktuellen Zuchtverbandsverordnung zur Eintragung in das Zuchtbuch vorgestellt werden können.

 



Die Stuten sind bis Montag den 17. April 2017 schriftlich mit Kopie des Abstammungsnachweises bzw. Equidenpasses (Grunddaten + Abstammung) unter Angabe des vorgesehenen Termins in der Geschäftsstelle in München zu melden. Wir bitten Sie dies mittels des Nennungsformulars vorzunehmen (www.pferde-aus-bayern.de unter Downloads/Sonstiges Anmeldeformular Stutbuchaufnahme).

Die besten Stuten der regionalen Stutbuchaufnahmen werden zur Landesschau am 11. Juni 2017 in München-Riem eingeladen. Hier können sie sich um die begehrten Titel der Staats- bzw. Prädikat- und Verbandsprämiestute bewerben.
Sechsjährige und ältere Stuten müssen hierzu bereits eine Eigenleistungsprüfung (ELP) mit der WN 6,5 und besser nachweisen, Isländer WN 7,5 und besser. Dies gilt nicht für Stuten, für die eine Leistungsprüfung im Zuchtprogramm nicht vorgesehen ist. Bei allen zu prüfenden Rassen muss die Mutter der Jungstute gemäß den Richtlinien für die Vergabe der Staatsprämie und der Zuchtbuchordnung eine ELP nachweisen.

Die Stuten werden bei der Stutbuchaufnahme im Schritt und Trab auf harten Boden bzw. auf dem Dreieck an der Hand und anschließend – in der Halle/auf dem Platz – im Freilaufen beurteilt.

Für eine gute Präsentation der Stute ist ein guter Futter- und Pflegezustand, sowie das Herausgebrachtsein ein wichtiger Punkt. Das bedeutet, dass das Pferd geputzt und je nach Rasse auch eingeflochten vorgestellt wird. Nur ein sauberes Pferd kann seine Vorzüge bestmöglich präsentieren.
Die Vorstellung in Verbandskleidung (weiße Hose und blaues Polo-Hemd/Pullover) oder in rassespezifischen Trachten ist erwünscht. Der Equidenpass inkl. Abstammungsnachweis ist zu den Veranstaltungen mitzubringen.

Alle wichtigen Informationen können Sie auch noch einmal auf unserem Merkblatt zur Stutbuchaufnahme auf unserer Internetseite finden.

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg für das Zuchtjahr 2017!

 

 
| Kontakt | Impressum | Beitragsarchiv |